Todo

169 Tage Urlaub wollen irgendwie gefüllt werden, das hier ist unsere ToDo-Liste, damit wir nicht den Überblick verlieren. Das ist natürlich keine vollständige Liste an Dingen die wir tun werden, sondern eher ne Erinnerung was man tun kann, tun sollte oder unbedingt getan haben muss. Ich will hier alles festhalten was ich in Reiseführern und im Internet sehenswertes gefunden habe, damit es nicht verloren geht.

 

SÜDAMERIKA


 

BRASILIEN

RIO DE JANEIRO

– Copacabana & Strand, Essen gehen in Sara’s Grill

– Ipanema & Strand

– Corcovado und Tijuca-Nationalpark: zu Fuss über 700 Höhenmeter in die Stadt zurück durch den Urwald laufen

– Zuckerhut (was sonst?)

– geführte Radtour durch Rio

– ausgehen in Lapa. Am Wochenende ist ab 22 Uhr die Mem de Sá für den Samba gesperrt

– abends: ab in den Sambaclub

– Boat Party in der Guanabara-Bucht

COSTA VERDE

Angra dos Reis

Ihla Grande, Vila do Abraao

– Jungle Lodge: übernachten im Regenwald

– Lopes Mendes: bekanntester Strand auf Ilha Grande, alle anderen Strände sind von Abraao aus zu Fuss erreichbar

– Parque Estadual da Ilha Grande. Inselpark mit vielen Wandermöglichkeiten (z.B Bico do Papagio). Touren-Angebot in Abraao checken

– Bootstour um die Inseln

Paraty

– fotogenste Stadt Brasiliens (laut lonely planet)

– historisches koloniales Stadtzentrum anschauen

– 55 Inseln / 100 Strände im Umkreis von 30 km. In Barraccas am Strand gibts Bier, Fisch und Snacks

– 3 tägige Wandertour an der Küste (Rio Hiking)

– Kajaktouren durch die Bucht von Paraty

– Bootstouren zu den entlegeneren Stränden & Fischerdörfern

BRASILIA

PANTANAL

– Campo Grande

– Tour durchs Pantanal

ILHA DE SANTA CATARINA

– tolle Insel mit super Stränden und Surf-Spots

– Florianópolis

– Surfen auf Sanddünen!

– wieder tolle Wandermöglichkeiten zu einsamen Stränden

– Morro das Pedras: Hier kann man vom Land aus Wale beobachten, die hier ihre Jungen aufziehen

– Tagestour nach Blumenau von Florianópolis aus. Es gibt auch ein Oktoberfest!

FOZ DO IGUAZU

– Iguazu Falls von der brasilianischen Seite aus anschauen  (Trilha das Cataratas)

– Itaipu-Staudamm besichtigen


URUGUAY

PUNTA DEL ESTE, das Nizza Südamerikas!

– Strand

– Radtour nach El Chorro

MONTEVIDEO

– Wrack der Graf Spee vor dem Hafen anschauen

COLONIA

– Leuchturm & Aussicht auf Buenos Aires anschauen


ARGENTINIEN

– Iguazu Falls (argentinische Seite)

SALTA

– Museo Arquelogía de Alta Montaña

– Panchos essen gehen

– Tasgestour zu den Salinas Grandes (Salzsee)

– Tour durch die Quebrada de Humahuaca

– Purmamarca: 7-farbige Felsformationen besichtigen


CHILE

SAN PEDRO DE ATACAMA

– spektakuläre Wüsten- und Vulkanlandschaft besichtigen

– Sandboarden gehen in der Wüste

– Tour zu den El-Tatio-Geysiren und den Sonnenaufgang dort bewundern

– Valle de la Luna besichtigen

– Pukara de Quitor: Räder mieten und die Inka-Festung besichtigen

– Thermas de Puritama: baden in heißen Thermalquellen

SANTIAGO DE CHILE

– Tagestour nach Val Paraiso


AUSTRALIEN

SYDNEY

MELBOURNE


PHILIPPINEN

MANILA

– Tagesausflug zum Pinatobu-Vulkan

V  I  S  A  Y  A  S

CEBU

– Ceby City besichtigen

– älteste spanische Festung der Philippinen

– Museo Sugbo: Geschichte der Stadt Cebu

– Top-Aussichtspunkt: super Panorama-Blick aus 600 Metern über die Sadt

– Ausgehen: Outpost-Bar, Live-Bands anschauen und Clubs am Mango Square

BOHOL

– Chocolate Hills besichtigen und dabei die winzigen Kobold-Makis finden

– Loboc (am Loboc River): Wander- und Radwege im Dschungel um das Dorf erkunden, Ausgangspunkt zu den Chocolate Hills

– Panglao Island (optional): Schnorcheln am Alona Beach

– Delfine beobachten bei Pamilacan Island (Tour)

CAMIGUIN ISLAND (optional)

– sieben verschiedene Vulkane können bestaunt und evtl. bestiegen werden

– In heißen Quellen kann man baden

– Wandern & Mountainbiking

– am Sunken Cemetery schnorcheln (was auch immer das ist?!)

– Wasserfälle besuchen

– per RoRo von Cebu City aus erreichbar

NEGROS

– Falls möglich den Vulkan Mount Kanlaonj besteigen

– Sipalay: Robinson-Crusoe-Feeling in dem abgeschiedenen winzigen Fischerdorf genießen (Sugar Beach Strand Resort)

– Dumaguete:

– schnorcheln mit Walhaien, die dort dauerhaft leben

– den Cuernos de Negros (1903m) besteigen, oder drum herum Wandern und Höhlenwandern

– gute Ausgangsbasis für alle Aktivitäten auf Negros

– APO ISLAND: Schnorcheln am BESTEN Tauchspot der gesamten Visayas und die Ruhe der abgelegenen Insel genießen

SIQUIJOR

– Hexen- und Heilerinsel: von Rückenschmerzen und Durchfall befreien lassen!!

– atemberaubende Landschaft mit super Stränden, Wasserfällen und Höhlen genießen

– die 72km lange Inselstraße entlangfahren zu wirklich einsamen Stränden

– Im schicken Beach Resort direkt am Strand wohnen, für wenig Geld. Die ganze Insel soll ein super günstiges Backpacker-Paradies sein!

BORACAY (PANAY)

– Windsurfen lernen oder mit Bangkas segeln gehen

– White Beach: Strandclubs des berüchtigtsten Party-Insel der Philippinen abchecken

– Alleine auf der einsamen Insel sein am Ilig-Iligan-Strand (Nordost-Spitze von Boracay)

P  A  L  A  W  A  N

PUERTO PRINCESA

– Inselhopping und Touren in die Hona Bay unternehmen

– Weiterreisen nach Sabang oder Port Barton

SABANG

– superschöner Strand mit winzigem Dorf

– unberührter Dschungel im subterranean River National Park

– unterirdischen Fluss per Kanu erkunden

– ganztägige Regenwald-Wanderung mit ‚Jungle George‘ zu diversen Batak-Dörfern machen

– entweder mitten im Urwald oder direkt am Strand in Bambushütten wohnen

– Weiterfahrt nach Port Barton oder direkt nach El Nido

PORT BARTON

– Resort-Inseln und Insel-Camping auf den vorgelagerten kleinen Inseln

– alternativ: wohnen in super-luxuriösen Strandhütten mit feiner japanischer Küche

– alternativ kann man auch in Baumhäusern wohnen!

– Schnorcheln und Kajak fahren auf dem Meer, zu den vorgelagerten einsamen Inseln

– Port Barton hat und 4400 Einwohner, sollte also auch sehr ruhig sein. Es gibt nur selten Strom und Internet

EL NIDO

– ist DER Sehnsuchtsort der Philippinen!

– Ausgangsbasis für das Bacuit-Archipel

– Aktivitäten: Inselhopping, Wasserfall-Wanderungen, Tauchen, Kajakfahren, Klettern

– Mit dem Kajak zur Cadlao Island paddeln (Tagestour)

– ein- oder besser mehrtägige Insel-Tour ins Bacuit-Archipel machen, dabei muss man unbedingt die Big Lagoon und die Small Lagoon auf Miniloc Island besuchen


SÜDOSTASIEN

KAMBODSCHA

SIEM REAP

– Radtour durch Angkor Wat

– Tonle Sap: per Boot nach Phom Penh, schwimmende Dörfer anschauen

BATTAMBANG

– per Boot von Siem Reap kommen (20 USD, 5-9 Std.)

– Fahrt mit dem Bambus-Zug

– halbtätige Kayak-Tour (GreenOrange Kayak, 12 USD)

– historischer Stadtrundgang (ka-tours.org)

– Phare-Ponleu-Selpak Zirkus-Vorstellung besuchen

– Phnom Sampeau Tempel (12 km von Battambang, per Rad erreichbar)

– Kalksteinfelsen mit Tempeln & toller Aussicht

– es gibt wilde (gefährliche) Makkaken

– Schlucht mit Fledermäusen anschauen

– Höhlen mit Bhudda-Statuen anschauen

– Phnom Banan: noch ein Kalkstein-Berg mit Tempeln

PHNOM PENH

– Königspalast besuchen. Sonntags: öffentliches dem-König-Respekt-erweisen an der Silberpagode

– Nationalmuseum: Relikte & Skulpturen aus der Angkor-Epoche

– Tuol-Sleng-Museum: Museum über die Roten Khmer im ehemaligen Foltergefängnis S-21

– Schwimmen geht in vielen Hotel-Pools gegen Eintritt auch als nicht-Gast (z.B. Himawari-Hotel, mit Spa)

– Abends: Bootstour auf dem Tonle Sap

– Meditations-Sessions im Wat Langka (Mo/Do/Sa um 18:00 Uhr)

– Fahrradtaxi-Tour zu allen Sehenswürdigkeiten (12 USD ganztägig)

– Russischen Markt anschauen


VIETNAM

HO-CHI-MINH-STADT

– Pagode des Jade-Kaisers und den Botanischen Garten besuchen

– Ins Kriegsreste-Museum gehen (über den Vietnam-Krieg aus vietnamesischer Sicht)

– Wiedervereinigungspalast und Cholon (= Chinatown mit chinesischen Tempeln) besuchen

– im Vietnam Traditional Massage Institute Massage und Sauna ausprobieren

– Schwimmen gehen im Worker’s Club

– Vorstellung des traditionellen Wasserpuppen-Theaters besuchen

– Ben-Thanh-Markt zur Souvenir-Aquise aufsuchen

– Tagesausflug: Tunnelsystem von Cu Chi aus dem Vietnam-Krieg besuchen

– Mekong-Delta: Mehrtages-Tour planen mit Bootstour

– Einreise von Phnom Penh nach Vietnam per Boot auf dem Mekong organisieren. In Chau Doc kann man auf dem Fluss die Grenze passieren

PHU-QUOC-INSEL (optional)

– Strandurlaub am ‚Long Beach‘ in der Bambushütte. Übernachtungen im sog. ‚Freedomland‘ in Erwägung ziehen

– Es gibt natürlich schneeweiße einsame Strände und einen Nationalpark mit tropischem Dschungel. Drunter machen wir es nicht

– Bootstouren zu den 15 vorgelagerten Inseln

– Radtouren um die Insel

DA LAT (optional)

– verrücktes Haus von Hang Nga besichtigen

– Bao Dais Sommerpalast anschauen

– Homebase für 2-tägiges Trekking, Kanu-Touren, Motorradf-Touren mit Guide

CON-DAO-INSELN (optional)

– Inseln mit toller, unberührter Unterwasserwelt, super zum Schnorcheln und Tauchen

MUI NE (optional)

– Vietnams Sahara besichtigen: riesige weiße und rote Sanddünen besteigen und per Plastikschlitten wieder runterfahren

– Evtl. Surfkurs machen (Windsurfen)

– den wunderschönen Strand genießen

NHA TRANG

– Hauptattraktion ist mit abstand der Strand und die Parties!

– Cham-Türme und die Long-Son-Pagode besichtigen

– Alexandre-Yersin-Museum besuchen und alles über die Beulen-Pest lernen

– auf die Hon-Chong-Halbinsel wandern

– Schnorcheltrips ab 15-20 USD pro Tag

– Baden im heißen Thermal-Schlamm im Thap Ba Hot Spring Center

– Outdoor-Aktivitäten: Rafting- und Kajak-Touren, Yoga, Mountainbike-Touren

– Per Bootstour die Inselwelt von Nha Trang erkunden (wahlweise zum Schnorcheln oder sich-betrinken)

– Partys an der Strandpromenade abchecken

HOI AN (3-4 Tage)

– ‚Altstadt-Ticket‘ besorgen und alle Tempel und historischen Gebäude besuchen. Hoi An ist die Stadt mit dem authentischsten alten vietnamesischen Flair

– evtl. sind Schnorchel-Trips von hier möglich. Es gibt auch Tagestouren zu den Cham-Inseln

– Tagestrip zu den Cham-Ruinen unterhalb des Katzenzahnbergs machen

– Relaxen am An Bang-Strand

HUÉ (2-3 Tage)

– Kasiserstadt und Palast der höchsten Harmonie besuchen. Hué ist die ehemalige Kaiserstadt und kulturelles Zentrum des ‚alten‘ Vietnam

– Aufführung des kaiserlichen Theaters anschauen

– alles über die Nguyen-Dynastien in Hue erfahren

– Königsgräber entlang des Parfüm-Flusses besuchen, per Boot oder per Fahrrad (evtl. geführte Radtour)

– Tasgestour zur Demilitarisierten Zone (DMZ, Vietnam-Krieg)

– Vinh-Moc-Tunnel und weitere Stätten des Vietnam-Kriegs besuchen

PHONG NHA-KE BANG NATIONALPARK (optional)

– Karst-Berglandschaft mit gigantischen Höhlensystemen

– Paradieshöhle besichtigen

– Tour durch die Tu-Lan-Höhle: zuerst wandern, dann Flusshöhlen durchschwimmen, dann Höhlenwandern

– Phong-Nha-Höhle: diese Flusshöhle ist ganz unkompliziert per Boot durchfahrbar

MAI CHAU (optional)

– Ausflug von Hanoi aus (günstige Touren checken)

– das vietnamesischen Landleben kennenlernen in einem Homestay in Stelzenhütten-Dörfern

– es gibt auch zweitägige Wanderungen durch die schöne Landschaft zu verschiedenen Dörfern

CAT-BA-INSELN (4-5 Tage)

– Segeln / Wandern / Schnorcheln

– Nach Touren bzw. Wanderungen umsehen zu Wasserfällen / Grotten / Stränden

– LAN-HA-BUCHT: 2-tägige Segeltour durch die wunderschöne Karstinsel-Bucht, mit Kajaktouren und Strandübernachtung. Alternative zur Ha Long Bucht

– Cat-Co-Buchten: drei einsame super Strände am Fuß von Karst-Klippen, die in 15 Min zu Fuß von Cat-Ba erreichbar sind

– Krankenhaus-Höhle besichtigen (ehemaliges Kriegslazarett)

HANOI (3-4 Tage)

– historische Altstadt erkunden (und Fotos vom asiatischen Chaos machen)

– Hoa-Lo-Gefängnismuseum (Hanoi Hilton) anschauen. Hier war u.a. John McCain gefangen

– Ngoc-Son-Tempel auf einer Insel im Hoan-Kiem-See besuchen

– Ho-Chi-Minh-Museum und Mausoleum anschauen

– Einsäulen-Pagode

– Schwimmen gehen im MOD Palace Hotel

– Food on Foot: Stadtspaziergang mit Straßenessen ausprobieren

DIEN BIEN PHU (optional)

– evtl. optionaler Stop auf dem Weg nach Laos, liegt direkt an der Grenze von Hanoi aus

– Dien Bien Phu Museum: historisch interessant wegen der Entscheidungsschlacht zwischen Frankreich und Indochina

– Bunker und ehemalige Stellungen der Schlacht besichtigen


LAOS

LUANG PRABANG

– Kuang Si Wasserfälle: schwimmen in den Wasserfallterassen geht, Wanderwege um die Wasserfälle gibts auch

– Höhlen von Pak Ou mit Bhudda-Statuen. Erreichbar über Bootstouren auf dem Mekong von Luang Prabang aus

VIENTIANE

– Tempel, Bhuddas und Arc de Triomphe-Kopie (!!) besichtigen

– Wat Sok Pa Luang: traditionelle laotische Kräutersauna mit Massage und Meditationskursen

– Nachtmärkte anschauen

LUANG NAM THA ( und Goldenes Dreieck)

– Nam Ha National protected Area (es gibt wildlebende Nebelparder, Tiger, Elefanten)

– Fahrrad mieten & die Tempel und Wasserfälle um Luang Man Tha anschauen

– Rafting oder Kajaktour

– Muang Sing (Museum für indigene Stammesgebiete & Homestays)

– Gibbon Experience (in Houay Xay): wohnen in Baumhäusern in 60 Metern höhe, Treckingtouren & Ziplines, Gibbons & Tiere beobachten. 3 Tage-Tour für 290 USD

– Flussfahrt von Houay Xay zurück nach Luang Prabang, 2 Tage

VANG VIENG

– Tubing

– Höhlentour

– Wandern durch die Karstlandschaften


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/205968_55252/osappl_forward/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

6 thoughts on “ToDo’s & Ziele

  1. Hallo, Ihr Beiden,
    eben habe ich mit Georg telefoniert, er gab mir Eure Adresse. Ich werde natürlich mit großem Interesse Eure spannende Reise um die Welt mitverfolgen. Rio und Samba gehören zusammen und ich wünsche Euch zu diesem Abend ganz viel Vergnügen bei heißen Rhythmen. Auf Euren weiteren Berichte freue ich mich und wünsche Euch gutes Gelingen.
    herzlich Gaby

  2. Ich bekomm‘ Gänsehaut wenn ich diese Liste sehe!
    Wie viel ihr von der Welt seht ist so ein Traum! Viel Spaß, passt auf euch auf und führt diesen Blog schön fleissig, damit wir auch was davon haben!

    Liebe Grüße aus der Heimat! Hannah

  3. Liebe Sara,
    ich grüße Dich ganz herzlich zu Deinem Geburtstag und wünsche
    Dir ein gutes neues Lebensjahr. Wenn man seinen Geburtstag auf
    so einer Reise feiert, ist das schon etwas Besonderes. Ich wünsche
    Euch noch viele schöne Erlebnisse und spannende Tage.
    Viele liebe Grüße-auch an Peter-
    Bärbel

  4. Hallo Sara, Hallo Peter!
    Grüße aus Ketzin und Nauen. Haben Eure schönen Bilder genossen und mit Neid Eure Reise verfolgt.

    Weiter viel Spaß wünschen
    Jürgen und Karin, Dirk, Gitti, Florian, Jeanette und Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *